Besuch unserer Schüler in Kolobrzeg

An der Schülerfahrt im Juni 2018 nach Kolobrzeg nahmen 33 Kinder aus den 6. Klassen sowie 3 Lehrer teil. Die Auswahl der Schüler erfolgte, wie in allen Jahren, nach sozialem Engagement und Einsatzbereitschaft z. B. als Verkehrshelfer/Schülerlotse bzw. aus pädagogischen Gründen, wenn dies durch die Klassenlehrer verdeutlicht wurde.
Nach einer nicht ganz staufreien Fahrt kam unsere Reisegruppe in Kolobrzeg an und verbrachte die ersten beiden Tage (ein Wochenende) in der Schule, am Strand und in der Stadt, bevor es am Montag mit dem Bus nach Hinterpommern ging. Dort besuchten wir als Gäste im Rahmen des Heimatunterrichts unserer polnischen Partner die Stadt Stolp, den Slowinzischen Nationalpark mit den Wanderdünen, bestiegen den Rowokol als höchsten Berg Pommerns mit 114 m und herrlicher Aussicht sowie das Museumsdorf Klucken/Kluki.
An den darauffolgenden Tagen nahmen wir an einem Wissensquiz über Kolberg und Polen unter Anleitung unserer polnischen Freunde besuchten wir eine Talente Show in der Schule, das Schwimmbad und das Heimatmuseum sowie den Westernpark mit seinen Reizen wie Reiten, Jeep fahren und Indianerzelte sowie eine Cowboyshow. Die Aufgaben des Wissensqiuz hatten die polnischen Schüler im übrigen im Deutschunterricht erarbeitet.
Die ursprünglich geplante Fahrt nach Bornholm musste in diesem Jahr auf Grund der Windvorhersagen für Bornholm leider ausfallen.
Trotzdem kehrten die Schüler dank der hervorragenden Organisation unserer polnischen Gastgeber zwar erschöpft aber mit zahlreichen positiven Eindrücken zurück.